Liebe Geniesserin, lieber Geniesser

Frühling ist. Die Luft wird wieder würzig warm. Und steigt! Legen Sie sich gemütlich hinein und lassen Sie sich hinauftragen ins belle5. Hier holen Sie sich Energie für lange Tage und kurze Nächte. Ab Freitag, den 23. April landen Sie auf unserer Terasse von Freitag bis Sonntag am Tisch vor reichlich gefülltem Teller und Glas. Gut möglich, dass Ihren Gedanken dabei Flügel wachsen – herzlich willkommen!
«In der Kunst zählt nur eines: das, was man nicht erklären kann», hat Georges Braque bei einem Glas Wein einst befunden. Es kann Ihnen deshalb widerfahren, dass Sie Ihr Menü im belle5 bar jeden Kommentars serviert bekommen. Denn die Kelle wird von Künstlerhand gerührt: Der Künstler selbst komponiert immer wieder einen Eintopf. Fragen Sie nach Sändus Pot-au-change, wenn der Hunger und die Lust auf Abwechslung Sie zwicken!

Dem Alltag gepflegt entschweben.

Machen Sie Pause vom Alltag. Oder nach der Frühlingswanderung einen Bogen um Ihr Zuhause: In einer unseren Zimmern liegen und leben Sie wunderbar. Eine Nacht lang oder gleich ein paar Tage.

> Ferienaufenthalt

Abheben – im beliebten Fonduekarussell.

Draussen wird drinnen: Im begehbaren Fonduekarussell geniessen Sie eine spektakuläre Aussicht, während in der Mitte das Feuer unter dem Caquelon knistert und Ihnen Leib und Seele wärmt. Drehen Sie wacker die Gabel und sich selbst gemächlich rundherum.

Réservation für kleine Gruppe (4 Personen) möglich.

> Fonduekarussell

belle 5 – die Kunst isst da.

Im belle 5 schwirren mancherlei Ideen. Sie fliessen in Hände, die Kunst daraus machen. Die Kochkunst soll Ihren Gaumen betören. Und die Kunstobjekte liebäugeln mit Ihrer Seele. Im Hintergrund atmet die Landschaft vom Murtensee bis zu den Hochalpen seit Jahrmillionen frische Luft.
Nach dem Prinzip «Nähe bringt Frische» verwenden wir für unsere Rezepturen saisonale und regionale Lebensmittel. Die mehrheitlich biologisch produzierten Produkte stammen aus zertifizierten Knospe- oder Demeter-Betrieben unserer Region.
Wir freuen uns auf Sie!

Eva Güntensperger & Sandro Zimmermann